Ein schönes Zeichen in die richtige Richtung

Ein starkes Zeichen gegen Rechtsextremismus
Zentrum Schöneweide“ wird neuer Partner der Initiative „Handeln statt wegsehen“
Pressemitteilung:
Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick, Berlin, den 15.12.2014
Die Initiative Handeln statt wegsehen hat mit dem Einkaufscenter Zentrum Schöneweide eine Kooperation vereinbart. Ab sofort enthalten die Mietverträge des Centers Klauseln, die die Nutzung der Räume für rassistische, antisemitische und rechtsextreme Zwecke untersagen. Auch der Verkauf von Produkten, Modemarken oder Accessoires, die die Öffentlichkeit mit einem Bezug zur rechtsextremen Szene wahrnimmt,ist damit ausgeschlossen. Dies gaben Centermanager Stefan Kollar und Nils Busch-Petersen vom Handelsverband Berlin-Brandenburg heute bekannt. Diese Zusammenarbeit haben die Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, Dilek Kolat, und der Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, Oliver Igel, initiiert.

365X3484

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Ab sofort enthalten die Mietverträge des Centers Klauseln, die die Nutzung der Räume für linksrassistische, linksextreme Zwecke untersagen. Auch der Verkauf von Produkten, Modemarken oder Accessoires, die die Öffentlichkeit mit einem Bezug zur linksextremen Szene wahrnimmt,ist damit ausgeschlossen. Dieses müsste in Ihrer Initiative mit aufgenommen werden! Denn diese erzählen überall: Deutschland ist Scheiße. Dafür gibt es Beweisvideos in Massen! Aber da wird drüber hinweggesehen!

Kommentar verfassen