Köpenicker und Flüchtlinge lernen sich besser kennen!

anstoss zur begegnung-3

© 45punkte.de

Unter dem Motto „Anstoß zur Begegnung“ lud der 1. FC Union Berlin Bewohner/innen aus den Flüchtlingsunterkünften im Köpenicker Allende-Gebiet I & II, Anwohner/innen und Unioner/innen am Mittwochnachmittag ins Stadion an der Alten Försterei ein. In Kooperation mit den Betreibern der Heime, der Wohnungsbaugesellschaft degewo und den vielen ehrenamtlichen Helfern/innen wurde ein bunter Nachmittag für Klein und Groß organisiert. Wir von Allende 2 hilft e.V. waren ebenfalls eingeladen und haben in vielen Gesprächen große Resonanz für unser Engagement erfahren.

Über 500 Gäste, davon 200 Flüchtlinge, waren der Einladung des Vereins gefolgt. Das Rahmenprogramm des Nachmittags bot Musikeinlagen, Bastel- und Schminktische und eine internationale Speisekarte. Wer wollte, konnte sich einer der angebotenen Stadionführungen anschließen, welche auf bis zu vier Sprachen gleichzeitig durchgeführt wurden. Kinder und Erwachsene kamen auf ihre Kosten.

„Es war unser Ziel, den Dialog zwischen den neuen Nachbarn und den Köpenickern anzustoßen. Wir als Verein fühlen uns humanistischen Grundsätzen verpflichtet und wollten den Abend als Anstoß zum Austausch nutzen. Dass der Einladung so viele Menschen gefolgt sind, macht uns sehr glücklich und stolz“, freute sich Präsident Dirk Zingler über einen äußerst gelungenen Abend in der Haupttribüne des Stadions an der Alten Försterei.

Wir bedanken uns beim 1. FC Union Berlin für diesen schönen Nachmittag.

Kommentar verfassen

Entdecke mehr von Allende 2 hilft e.V.

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen